Tourism Research / Forschung

Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. führt quantitative und qualitative Eigen- und Auftragsforschung durch – schwerpunktmäßig zur Thematik „Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer“. Im Fokus stehen dabei die Bedingungen, Erscheinungsformen und Wirkungen touristischer Entwicklung und Reisetätigkeit. Ferner wird aufgezeigt, welche Chancen und Risiken sich für eine nachhaltige Tourismusentwicklung ergeben.
Der Studienkreis führt quantitative Analysen des deutschen Quellmarkts für Urlaubsreisen durch und bearbeitet dabei ein breites Themenspektrum: Welche Wirkung hat der Tourismus auf die Länder des Globalen Südens? Welches Image besitzen bestimmte Reiseländer bzw. Reiseformen? Wie offen sind deutsche UrlauberInnen für tourismusbezogene Spezialthemen? Für unsere Forschungsarbeiten beteiligen wir uns regelmäßig (überwiegend mit Studienkreis-Exklusivfragen) an der jährlichen bevölkerungsrepräsentativen Reiseanalyse (ca. 8.000 face-to-face Interviews) der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (F.U.R), die der Studienkreis 1994 mitgegründet hat. Zu unserem Forschungs- und Beratungsangebot gehören darüber hinaus qualitative Untersuchungen im Rahmen von teilnehmenden Beobachtungen, Experten- oder Mitarbeiterbefragungen oder Durchführbarkeitsstudien.

Unsere dritte Fassung der Studie Tourismus in „Entwicklungs- und Schwellenländer“ ist soeben erschienen 

Die im Jahr 2000 erstmals veröffentlichte Studie „Tourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer“ analysiert wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Effekte des Tourismus, Akteure mit ihren jeweiligen Angeboten und Bedarfen, Qualitätskriterien für einen gelingenden Tourismus sowie Einschätzungen von mittel- und langfristigen entwicklungs- politischen Wirkungen des Reisens in Länder des Globalen Südens. Die Studie steht hier zum Download bereit.